Fährterminals Unterelbe GmbH & Co. KG

Erfolgreich an der Schaffung einer neuen Fährverbindung zwischen Niedersachsen und Schleswig-Holstein beteiligt

Mit der festen Überzeugung, dass es aus wirtschaftlicher und touristischer Sicht dringend einer Fährverbindung zwischen den Ländern Niedersachsen und Schleswig-Holstein bedarf, verfolgt die Fährterminals Unterelbe seit 2000 das Ziel, eine neue attraktive Fährverbindung zwischen Niedersachsen und Schleswig-Holstein zu etablieren.

 

Das individuelle und gewerbliche Verkehrsaufkommen erhöht sich stetig.

 

Regelmäßiger Stau im Nord-Süd-Verkehr und lange Wartezeiten bei der Überquerung der Elbe bescheinigen gute wirtschaftliche Chancen für einen erfolgreichen Fährbetrieb zwischen Cuxhaven und Brunsbüttel.

Auf dieser Basis wird ab März 2021 der Fährbetrieb zwischen Cuxhaven und Brunsbüttel von der Reederei Elbferry GmbH & Co. KG aufgenommen.

Die neue Schiffspassage leistet einen wesentlichen Beitrag zur länderübergreifenden Kooperation zwischen den beiden Hafenstandorten. Vor allem dem Güterfernverkehr im Nord-Süd-Transit sowie der wachsenden Offshore-Basis in Cuxhaven und dem Industrie- und Raffineriestandort Brunsbüttel kommt die Verbindung zugute. Aber auch zahlreichen Individual- und Urlaubsreisenden dient die Fährverbindung bei ihren Reisen zwischen Niedersachsen und Schleswig-Holstein zur Optimierung der Fahrtroute.

Obendrein nutzen viele Urlauber die Fährlinie auch gerade wegen des umfangreichen Gastronomieangebotes an Bord für eine kleine „Flußkreuzfahrt“.

Die Fährterminals Unterelbe GmbH & Co. KG hat die Infrastruktur auf Schleswig-Holsteinischer Seite errichtet und stellt sie dem neuen Fährbetreiber zur Verfügung.

 

Detaillierte Informationen des Fährbetreibers Elbferry inkl. des aktuellen Fahrplans: www.elbferry.com